Spieltag 28: Heimspiele in Rohrbach am Sonntag, den 12.05

Der Tabellenführer und "Fast-Meister" SV Vorderweidenthal kommt am Sonntag, den 12.05.2013, nach Rohrbach. Nach der unglücklichen Niederlage vor ein paar Wochen, möchte sich die SG Rohrbach/Impflingen revanchieren und ihren Anhängern im ersten Heimspiel der Rückrunde in Rohrbach etwas bieten. Anpfiff ist um 15:00Uhr.

Unsere zweite Mannschaft spielt um 13:15 gegen Völkersweiler II.

 

Update 12.05: Resultate vom Spieltag

SG Rohrbach/Impflingen – SV Vorderweidenthal 2:3 (1:1)

Der Meister der Kreisklasse Südpfalz West heißt SV Vorderweidenthal. Die Gäste legten einen Biltzstart hin und gingen in der vierten Minute in Führung. Die SG Rohrbach/Impflingen ließ sich aber nicht entmutigen und konnte mit dem Pausenpfiff durch Daniel Hanschke ausgleichen. Durch einen Doppelschlag von Patrick Schmidt in der 77. und 80.Minute stellte der Gast die Weichen auf Sieg. Dervis konnte zwar in der 82 Minute noch mal auf 2:3 verkürzen, doch leider reichte es in Unterzahl nicht mehr zum Remis. Auch heute war die Niederlage gegen den Meister unglücklich, denn die SG zeigte eine kämpferisch gute Leistung!

Glückwunsch an Vorderweidenthal und Kopf hoch Männer die Relegation ist immer noch zu schaffen.

 

SG Rohrbach/Impflingen II – Völkersweiler II 3:1 (2:0)

Die SG bleibt an Tabellenführer Frankweiler/Gleisweiler/Siebeldingen dran. Zweimal Stefan Becker und Jauoad Imrhan schossen die Tore für ihr Team.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Spielbericht "Pfalzfußball" (Montag, 13 Mai 2013 17:03)

    Die Partie war ein Spiegelbild einiger vorausgegangener Begegnungen, Der SVV lässt spielen und knockt den Gegner dann mit Kontern aus. Die frühe Führung (4.) spielte den Blau-Weißen in die Karten. Sie zogen sich weit zurück und standen sicher, um so überraschender der Ausgleich mit dem Halbzeitpfiff. In Hälfte 2 das gleiche Bild, Vorderweidenthal überlässt das Mittelfeld den Hausherren und spekuliert auf Tempogegenstöße. Nach einer guten Stunde hatten sie Dusel als Rohrbach (nach einem Foul? an Plewa) keinen Elfer bekam. Minuten später die Entscheidung, als der Schiri einen Elfer gegen Rohrbach pfiff und nach dieser Entscheidung Hanschke und Hust wegen Schiedsrichterbeleidigung mit Rot vom Platz mußten. Mit Hanschke verloren die Gastgeber den Torschützen zum Ausgleich und den Spieler der P.Schmidt bis zu diesem Zeitpunkt ausschaltete. Schmidt verwandelte sicher zum 1:2 (77.) und nur 3 Minuten später setzte er einen Konter zum entscheidenden 1:3 in die Maschen. Für ihn war es Tor Nr. 50, für die Mannschaft Tor Nr. 100 und für den Verein der Aufstieg. Die verbliebene Truppe von Coach Dreißigacker steckte nicht auf und schaffte (in doppelter Unterzahl !)auch noch den Anschlußtreffer zum 2:3 (auch hier der 100. Treffer) aber für mehr reichte es den verbliebenen 10 Minuten nicht. Das Rohrbach dem Vorderweidenthaler Spiel auf den Leim ging ist eine Sache, aber das wegen eines Elfers gleich 2 vom Platz müssen ist absolut indiskutabel.