Rudis Jahresrückblick 2015

2015 was für ein Jahr !

 

Die Worte des Jahres 2015 sind

Flüchtlinge,

Je suis Charlie (Ich bin Charlie) und

Grexit (greek exit).

 

Am 7. Januar sterben in Paris bei einem Anschlag auf das Satire Magazin „Charlie Hebdo“ zwölf Menschen im Kugelhagel. Bei einem erneuten Terroranschlag in Paris am 13. November sterben 130 Menschen, 352 weitere werden teils lebensgefährlich verletzt.

 

Mehr als eine Million Flüchtlinge drängen nach Deutschland, im Mittelmeer spielen sich Flüchtlingsdramen ab: Bote kentern, Hunderte sterben.

 

Fast in Vergessenheit geraten dabei der Absturz einer Germanwings-Maschine am 24. März, bei dem alle 150 Menschen an Bord, überwiegend Deutsche, ums Leben kommen sowie der VW Abgas-Skandal oder auch die Rettung Griechenlands vor dem Bankrott durch die EU.

 

Rohrbach weiht seinen neuen Mehrgenerationentreff Axamer Platz ein und gewinnt die Silbermedaille in der Sonderklasse beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Kurios: Am 12. September feiert die Feuerwehr Rohrbach ihren 150jährigen Geburtstag, am gleichen Tag schließt real seinen Supermarkt und beendet damit eine nahezu 45jährige Ära in Rohrbach.

 

Bei der Spielvereinigung geht es erfreulicherweise beim Kleinspielfeld weiter, auch können nach einer längeren Durststrecke wieder neue Werbepartner für Bandenwerbung an unserem Rasenspielfeld gefunden werden. Die I. Mannschaft sichert sich nach einer sehr starken Rückrunde den Klassenerhalt, die Ü32 wird überraschend Hallenmeister des Fußballkreises Südpfalz. Unsere D-Jugend wird am Ende der Saison Vizemeister und wechselt anschließend nahezu komplett den Verein. Sportdirektor Markus Fuß und Jugendleiter Claus Mansmann stellen ihre Ämter zur Verfügung und scheiden ebenso aus der Vorstandschaft aus wie Michael Fremgen...............

Am 19. Mai verstirbt im Alter von 53 Jahren unser Mitglied Klaus Flicker. Nur 10 Tage vorher, nämlich am 9. Mai verstirbt im gesegneten Alter von 87 Jahren mit Anni Böhme die Frau, die sich jahrelang um die schmutzigen Trikots all unserer Mannschaften gekümmert hat.

 

Im Jahr 2015 erreichen uns 25 Kündigungen der Mitgliedschaften. Dem stehen 18 Neuzugänge gegenüber, sodass die Spielvereinigung aktuell 232 Mitglieder hat, darunter 52 Jugendliche. Für das Jahr 2015 werden Mitgliedsbeiträge in Höhe von knapp 9.000 EUR verbucht. Unser ältestes Mitglied ist Theodor Hagelkrüys, der am 7. Februar seinen 94. Geburtstag feiert. Jüngstes Mitglied, Sohn Felix unseres AH-Coach Flo Blesinger, wird im kommenden Sommer schon zwei Jahre alt.

 

Meine folgenden Ausführungen erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, dafür bin ich zwischenzeitlich zu weit weg vom Vereinsgeschehen. Sollte mein Rückblick jedoch Unrichtigkeiten enthalten, so bin ich für jeden Hinweis dankbar.

 

3. Januar:

Beim Vorrundenturnier der Ü40 in Bellheim scheidet unsere Mannschaft mit vier Niederlagen sang- und klanglos aus. Hallenmeister in dieser Kategorie wird am 18. Januar beim Endturnier der ASV Lug/Schwanheim.

 

4. Januar:

„Altkämpe“ Joachim Klor feiert seinen 60. Geburtstag. Den 60. Geburtstag feiern im Jahr 2015 auch zwei seiner ehemaligen Kameraden von der Meistermannschaft in der C-Klasse im Jahr 1980, nämlich Wolfgang Herrmann am 10. September und Gerhard Böhme am 11. November. Auch Vorstandsmitglied Hans Jährling am 15. April und unser dritter Vorsitzender, Mutter aller Rohrbacher Rentner, Norbert Runck am 23. September und Johann Schuba am 12. November werden 60 Jahre alt.

 

11. Januar:

Das Knutfest feiert zehnjähriges Jubiläum und übertrifft alle Erwartungen. Vor einer Rekordkulisse werden unter Anleitung von Cheforganisator Markus Fuß und unter Aufsicht der örtlichen Feuerwehr um die 600 ausgediente Tannenbäume aus Rohrbach und den Nachbardörfern verbrannt. Tim Jordan (Jugendliche) und Jan Jagenow (Erwachsene) gewinnen den Weihnachtsbaumweitwurf. Das Knutfest ist vom Veranstaltungskalender, nicht nur der Spielvereinigung, nicht mehr weg zu denken.

 

24. Januar:

Eine Abordnung der SpVgg wandert zum Schlachtest des SV Impflingen.

 

30. Januar und 1. Februar:

Beim Pamina Hallencup in Herxheim gibt es wieder spannenden Jugendfußball von der D bis zur F-Jugend zu sehen. 32 Mannschaften aus der Pfalz, Baden und dem Elsaß kämpfen um den Turniersieg. Unsere D-Jugend unterliegt dabei im Finale der Viktoria aus Herxheim, die E-Jugend sichert sich durch einen1:0 Sieg gegen den JFV Südwestlöwen den dritten Platz, unsere F-Jugend scheitert in der Vorrunde. Vielen Dank an alle, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.  

 

Die Hallenmeisterschaft der Ü32 endet mit einer faustdicken Überraschung: „Ionvanescu spielt wieder im Ü32-Meisterteam“ kann man dienstags in der Zeitung lesen. Und unser Coach der I. Mannschaft hat natürlich großen Anteil am Turniersieg unserer Mannschaft. Aus nahezu unmöglichen Positionen bringt er die gegnerischen Torhüter bei seinen acht Treffern zur Verzweiflung. Ich meine, das war spitze. Zuvor hatte sich die Mannschaft, auch ohne Claudiu und Radu, beim Vorrundenturnier in Offenbach als Vierter für die Endrunde qualifiziert.

 

Frühjahr:

Nachdem das Dach unserer Garage, aufgrund des Kabelbrandes am 25. September 2014, bereits Ende letzten Jahres erneuert wurde geht es im Frühjahr innen weiter. Neben der Erneuerung der Elektroinstallation wird die Garage umfassend gefliest und gestrichen. Zuletzt wird noch eine abgehängte Decke eingebracht. Jetzt kann die Garage wieder umfassend genutzt werden. Vielen Dank an alle Helfer. Und weil wir gerade beim Sanieren sind, wird Ende Mai/Anfang Juni auch gleich der Gastraum unseres Clubhauses einer Verschönerungsmaßnahme unterzogen, wie man ganz gut sehen kann. Die nicht mehr zeitgemäße Holzverkleidung im Thekenbereich wird entfernt und die Wände einschließlich der Abtrennung zum Nebenzimmer werden mit frischen Farben überzogen. Auch dafür gebührt allen Beteiligten der Dank der Spielvereinigung.

 

1. März:

Unsere Aktiven starten mit Auswärtsspielen in den Rest der Rückrunde. Nach einer katastrophalen Vorrunde mit 3 Siegen und 15 Niederlagen und dem letzten Tabellenplatz geht es für unsere I. Mannschaft mal wieder um den Klassenerhalt. Richten soll dies Claudiu Iovanescu, der in der Winterpause den glücklosen Stefan Dreisigacker als Spielertrainer ablöst. Mit ihm kommen die Landsleute Radu Chius von der TSV Fortuna Billigheim-Ingenheim und Ioan Susman. Darüber hinaus kann Spielleiter Tom einen Bekannten aus Queichheimer Tagen, nämlich Carsten Thomas, davon überzeugen, uns als Torwart auszuhelfen, nachdem sich Tomi Christ nach dreieinhalb Jahren Richtung Freckenfeld verabschiedet hatte. Carsten sollte der Abwehr wieder die erforderliche Ruhe und Sicherheit verleihen. Auch der in der Vorrunde schmerzlich vermisste Christian Herbert ist jetzt wieder fit und mit dabei. Die Mannschaft zeigt sich jetzt von einer ganz anderen Seite und geht in den restlichen zwölf Partien nur noch vier Mal als Verlierer vom Platz. Mit sieben Siegen und einem Unentschieden werden die für den Klassenerhalt erforderlichen Punkte eingefahren.

 

Erfreulicherweise wirkt sich der Erfolg der I. Mannschaft auch auf die Ergebnisse der II. Mannschaft aus. Mit Stefan Dreisigacker, der sich ab der Winterpause in den Dienst der II. Mannschaft stellt sowie den Neuzugängen Dorel Hulbar, Marian Vaduva und Sean Heuser holt die Mannschaft aus den restlichen zwölf Partien mit sieben Siegen und zwei Unentschieden 23 Punkte und landet am Ende der Saison noch auf Platz 9.

 

Neben Tomi Christ hatten sich vor der Winterpause auch Marian Chluba, Sebastian Raffel, Alexander Dinier sowie Jaouad Imrhan vom Spielbetrieb abgemeldet und den Verein gewechselt.

 

25. März:

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung zieht die Vorstandschaft Halbzeitbilanz und wird einstimmig entlastet.

 

5. April:

Einer der treuesten Fans der letzten Jahre, nämlich Hans Herbst feiert seinen 70. Geburtstag. Am 7. Juni wird auch Dieter Gaab 70 Jahre alt.

 

15. April:

Ehrenmitglied Willi Nagel feiert seinen 75. Geburtstag.

 

15. Mai:

Sven Döbling heiratet seine Kathrin und heißt ab sofort Bernhart mit Nachnamen.

 

23. Mai:

Am letzten Spieltag sind unsere Mannschaften zu Gast in Kapellen. Während die II. Mannschaft ihr Spiel mit 5:3 gewinnt, verabschiedet sich die I. Mannschaft mit einem 1:1 Unentschieden. Doch anstatt Freude über den Klassenerhalt ist Krisensitzung angesagt. Die Mannschaft spricht sich mehrheitlich für das bewährte Trainerduo Iovanescu/Plewa und damit gegen den vorgesehenen Stefan Becker aus. Sportdirektor Markus Fuß, der „Terror“ verpflichtet hatte, stellt darauf hin sein Amt zur Verfügung.

 

Ende Mai/Anfang Juni:

Gerade noch rechtzeitig geht der neue Brunnen zur Beregnung des Rasenplatzes in Betrieb. Die Verockerung des alten Brunnens führte immer wieder dazu, dass Sand mit angezogen und die Beregnungsanlage und insbesondere die Regner verstopften. Wie oft hat Patrick Hust die Regner zum Teil ausgebaut, gereinigt und wieder eingebaut. Mehrere Regner mussten zwischenzeitlich ersetzt werden. Auch dafür gebührt Patrick unser herzlicher Dank.

Wie ein Platz aussieht der nicht bewässert wird, konnte man in diesem Sommer ganz eindrucksvoll beim SV Klingenmünster bestaunen.

 

8. Juni:

Luana, Tochter von AH-Akteur Ingo und Monika Kämpf, erblickt das Licht der Welt. Nachwuchs gibt es auch in Impflingen, auch die beiden Michaels Kuntz und Wedekind freuen sich jeweils über den zweiten Sohn Valentin, geboren am 19. Juni und Mathis, geboren am 23. Juli. Da muss es uns um die Zukunft der SG Rohrbach/Impflingen wahrlich nicht bange sein. Auch Vorstandsmitglied Ruben Stiny wird am 17. Oktober Vater von Töchterchen Emilia. Vom Hörensagen habe ich auch mitbekommen, dass Atze Vater geworden ist. Allen Papis und Mamis gelten selbstverständlich unsere ganz herzlichen Glückwünsche.

 

9. Juni:

Spielleiter und Clubhauswirt Tom Jörg wird 50 und feiert mit Gerd Bürger, der bereits acht Tage zuvor diesen runden Geburtstag vollendet hat, standesgemäß an der Theke. Unser langjähriger Keeper Uwe Burkhard feiert am 5. August ebenso seinen 50. Geburtstag, wie auch Vorstandsmitglied Rüdiger Kühner am 20. Dezember.

 

12. bis 15. Juni:

Bereits zum achten Mal findet das Rohrbacher Weinfest statt ohne Beteiligung der Spielvereinigung.

 

13. Juni:

In der 1. Kreisklasse Südpfalz der D-Junioren kommt es am letzten Spieltag in Rohrbach  zum Spitzenspiel. Die SG Rohrbach/Steinweiler/Billigheim empfängt als Tabellenzweiter den Tabellenführer, die JFV Südwest Löwen. Unsere Jungs verlieren das Spiel mit 0:3 und werden mit sieben Punkten Rückstand Zweiter. Dafür gebührt der Mannschaft und den Betreuern Dank und Anerkennung.

 

Dies sollte jedoch das vorerst letzte gemeinsame Spiel der Jungs sein, denn nahezu die ganze Mannschaft hatte bereits angekündigt, die Spielvereinigung Rohrbach nach Ende der Saison zu verlassen. Und so war Passabstempeln angesagt. Insgesamt 15 Spieler, die in der neuen Saison D-Jugend spielberechtigt sind wechseln den Verein, 10 davon folgen dem bis dato tätigen E-Jugend-Betreuer und ehemaligen Jugendleiter Claus Mansmann nach Herxheim, nachdem dieser bekanntgegeben hatte, die dortige D-Jugend zu übernehmen. Dazu hatte sich Claus entschieden, nachdem klar war, dass er in der kommenden Saison nicht Trainer unseren D-Jugend werden wird, also bitte keine Vorwürfe an ihn, denn ganz offensichtlich haben sich viele Spieler nicht gegen die Spielvereinigung sondern für Claus entschieden und das ist aus meiner Sicht völlig legitim, so schade es für uns auch ist. Ich persönlich würde mich jedenfalls freuen, wenn Claus in hoffentlich nicht allzu langer Zeit wieder den Weg zur Spielvereinigung finden würde. Dass der vorgesehene Trainer die D-Jugend dann doch nicht übernommen hat, stattdessen seine Vereinsmitgliedschaft gekündigt hat und sein Sohn nach Offenbach gewechselt ist, hat nicht nur bei mir ein bitteres „Gschmäckle“ hinterlassen. Die D-Jugend läuft jetzt bei der neu zur Spielgemeinschaft hinzugekommenen TSV Fortuna Billigheim-Ingenheim, allerdings ohne Rohrbacher Spieler.

 

Nein, das Jahr 2015 war ganz sicher kein gutes Jahr für unseren Jugendbereich. Bei der Mannschaftsmeldung für die neue Saison kam es dann auch noch zu Meinungsverschiedenheiten mit unserem langjährigen Kooperationspartner. Weil sowohl der FSV Steinweiler als auch die Spielvereinigung die E-Jugend bei sich spielen und trainieren sehen wollten, meldeten beide Vereine eine eigene Mannschaft und vieles deutete darauf hin, dass die langjährigen Mannschaftskameraden künftig Gegner sein werden. Glücklicherweise besinnt man sich dann doch noch und meldet zwei gemeinsame Mannschaften, leider allerdings nicht mehr in der Kreisliga.  Die E I ist allerdings wieder auf dem besten Weg dahin, denn nach neun Spielen steht die Mannschaft mit sieben Siegen und einem Unentschieden punkt- und torgleich mit der SG Lug/Schwanheim-Wilgartswiesen auf dem Platz an der Sonne.

 

Außer der D-Jugend die in Billigheim läuft und der E-Jugend ist die Spielvereinigung in dieser Saison auch durch zwei Akteure bei der C-Jugend vertreten, die als SG Klingbach unter Federführung des FSV Steinweiler spielt. Darüber hinaus ist auch eine F-Jugend am Start, die ausschließlich Freundschaftsspiele bestreitet und seit April dieses Jahres bietet die Spielvereinigung auch wieder Fußball für die Kleinsten an. Hier hat Markus Fuß, der seinen Felix gerne irgendwann mal im Trikot seiner Borussia sehen will, großartige Arbeit geleistet und zusammen mit den ehemaligen SpVgg-Größen Michael Schneider und Michael Kuntz bereits eine Truppe von ca. 25 Jungs und Mädels aus Rohrbach und Impflingen zusammengetrommelt.

Trainiert wird die Mannschaft von Martin Maleska, der zwischenzeitlich auch für die II. und auch die I. Mannschaft im Einsatz ist. Das erste Schnuppertraining fand am 18. April in Impflingen statt.

 

Allen, die sich im und für den Jugendbereich der Spielvereinigung engagieren, selbstverständlich auch Fabio Hust, der seit Mai kommissarisch das Amt des Jugendleiters ausübt, möchte ich an dieser Stelle im Namen der Spielvereinigung meinen Dank aussprechen. Der Dank gilt selbstverständlich auch allen Jugendspielern und deren Eltern.

 

25. Juni:

Das Trainergespann Claudiu Iovanescu, Benny Plewa sowie Christian Roth als neuer Verantwortlicher für die II. Mannschaft bittet zum Trainingsauftakt. Neben Robert Lamy, der sich bereits im Februar abgemeldet hatte und Alexander Engel kehrten mit Marco Hagelkrüys und Mario Buchner auch zwei langjährige Akteure der Spielgemeinschaft den Rücken. Leider wechseln mit Daniel Regitz und Sascha Buchner auch zwei junge hoffnungsvolle Eigengewächse der SpVgg nach Steinweiler bzw. Herxheimweyher. Ihnen allen wünschen wir bei ihren neuen Vereinen viel Glück und sportlichen Erfolg.

 

Dafür haben sich zur neuen Saison mit Florian Heinrich, Michael Erlewein, den Zwillingen Andreas und Thomas Trauth, Steffen Born, Hannes Wetterling, Sascha Schmitt und unserem neuen Bambini-Trainer Martin Maleska gleich mehrere neue Spieler der Spielgemeinschaft angeschlossen.

Darüber hinaus kehren Timo Braun und Jaouad Imrhan nach ihrem kurzen Gastspiel bei der TuS Wollmesheim genauso wieder zurück wie Axel Frank. Auch Daniel Waldmann, der bis 2009 bei uns in der A-Jugend spielte und Felix Baumgartner, den es 2006 nach der E-Jugend zu seinen Klassenkameraden beim VfR Kandel gezogen hatte, können als Neuzugänge begrüßt werden.

 

Über die Rückkehr des „Rohrbacher Jung“ Felix Baumgartner freue ich mich persönlich sehr, und zwar nicht nur deshalb, weil wir mit seinem Papi und Opa neue Zuschauer gewinnen konnten, nein, Felix hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einer echten Verstärkung unserer ersten Mannschaft entwickelt. Nur schade, dass er seit Ende September beruflich bedingt nicht mehr zur Verfügung steht, meines Erachtens auch ein Grund dafür, dass der Mannschaft seit dieser Zeit nur noch ein Sieg und ein Unentschieden gelingt.

 

Im September bzw. Oktober stoßen noch Piotr Michocki und Andre Stiny zur Mannschaft hinzu und ganz neu dabei Dominik Eschbacher. Alle Neuzugänge möchte ich an dieser Stelle ganz herzlich bei der Spielvereinigung begrüßen.

 

26. Juni:

Unsere AH gewinnt traditionell wieder das Blitzturnier in Mühlhofen. Mit Unterstützung von Claudiu und Radu wird im Vorrundenspiel die TSV Fortuna weggefegt, im anschließenden Finale gewinnt die Mannschaft mit 2:0 gegen die Spielgemeinschaft Kapellen/Bad Bergzabern.

 

27. Juni:

Und noch einmal Hochzeit bei der Spielvereinigung. Michael Runck gibt in Herxheim seiner Verena das Ja-Wort. Unser dritter Vorsitzender Norbert hat von nun an auch eine Tochter und hat gleich damit begonnen, das Kinderzimmer für die vielen Enkelchen herzurichten.

 

27. und 28. Juni:

Der neue Mehrgenerationentreff Axamer Platz wird eingeweiht. Im Rahmen der Einweihung findet das Bolzplatzturnier statt.

 

Juni:

Rohrbach hat eine Landesmeisterin. Susanne Steidel holt bei den Landesmeisterschaften in der Disziplin KK-Liegendkampf in der Damenklasse den ersten Platz.

 

7. Juli:

In unseren Umkleidekabinen werden Wertsachen im Wert von rund 1.500 EUR gestohlen.

 

13. bis 17. Juli:

Präsident Kay Lauer schafft es, nach einer Durststrecke von 5 Jahren die 43. Verbandsgemeindemeisterschaft nach Rohrbach zu holen. Die Spiele werden zum Sommermärchen, die SG Rohrbach/Impflingen sichert sich mit Siegen gegen Hayna, Herxheimweyer und Insheim und einem Unentschieden im Topspiel gegen Herxheim zum zehnten Mal den Turniersieg und bringt den Wanderpokal nach Hause.

 

Ob und inwiefern die Abwahl von Verbandsbürgermeister Trauth etwas mit der Vergabe der Spiele nach Rohrbach zu tun haben bleibt bislang ungeklärt. Gerüchteweise soll sich die Ethikkommission der FIFA im Jahr 2024 der Sache annehmen.

 

18. bis 19. Juli:

Bereits zum achten Mal findet der Rohrbacher Fußball-Oscar statt, der wie bereits die Jahre zuvor, hervorragend von Patrick Hust organisiert wird. Dafür Vielen Dank!

 

16. Juli:

Wie eigentlich jedes Jahr, gewinnt unsere AH das Kleinfeldturnier des SV Herxheimweyher.

 

14. bis 17. August:

Beim Weinfest in Impflingen sind auch wieder Helfer der Spielvereinigung im Hof unseres Partners SV Impflingen im Einsatz. Ich habe den Eindruck, so langsam wächst da etwas zusammen.

 

26. August:

Die I. Mannschaft scheidet in der zweiten Pokalrunde gegen Minderslachen mit 0:3 aus. Die II. Mannschaft muss bereits in der ersten Runde gegen die II. Mannschaft des SV Hatzenbühl die Segel streichen.

 

12. September:

In der ersten Runde des Ü40-Pokal auf dem Kleinfeld setzt sich unsere Mannschaft in Ingenheim gegen die gastgebende Fortuna mit 2:6 durch.

 

12. September:

Der real-Supermarkt in Rohrbach schließt nach fast 45 Jahren seine Türen, viele langjährige Mitarbeiter verlieren ihren Arbeitsplatz. Bleibt zu hoffen, dass es da schon bald irgendwie weitergeht.

 

12. und 13. September:

Die Feuerwehr Rohrbach feiert ihr 150jähriges Jubiläum. Als Geschenk gibt es bereits im Mai ein neues, 75.000 EUR teures Mehrzweck-Transportfahrzeug welches auch gleich am 15. Oktober bei einem Wohnungsbrand in der Schlesierstraße mit Schaden in Höhe von 100.000 EUR zum Einsatz kommt.

 

19. September:

Rechtzeitig zum Erstrundenspiel des Ü32 Pokals gegen Queichhambach ist der neue Rasenmäher im Einsatz. Die Investition in Höhe von 6.500 EUR war dringend erforderlich geworden. Gut, dass der Sportbund 1.250 EUR dazu geschossen hat.

 

Im Pokalspiel setzt sich die Ü32 souverän mit 8:1 gegen die Alterskameraden des VTG Queichhambach durch. Die Freude über den Sieg wird allerdings durch die schwere Verletzung von Markus Fuß sehr getrübt. Was anfangs noch nach einer Zerrung aussieht, sollte sich als Riss der Achillessehne herausstellen. Wir alle wünschen Markus weiterhin gute Genesung.

 

Schwerere Verletzungen im Training oder im Trikot der Spielvereinigung zogen sich in diesem Jahr auch Sven Bernhart, der vor seiner Hochzeit noch Döbling hieß, zu (offener Bruch am rechten Daumen), Philipp Lammering (Knieverletzung), Thomas Trauth (Mittelfußbruch) und Jugendspieler David Schäfer, der sich Mitte April den Arm gebrochen hatte. Schön, dass sie alle bereits wieder am Ball sind.

 

20. September:

Max Anslinger feiert seinen 85. Geburtstag.

 

27. September:

Ehrenmitglied Hans Nagel wird 80 Jahre alt. Seinen 80. Geburtstag feiert am 16. Dezember auch Ehrenmitglied Horst Schweigert.

 

Ende September:

Große Dinge brauchen manchmal einfach ein wenig länger. Umso erfreulicher für uns alle war die Tatsache, dass Ende September nach 2008 zum zweiten Mal Grassamen auf unserem Kleinspielfeld ausgebracht wurde. Ganz herzlichen Dank dafür an Heinz Leonhard. Damit endet eine Zeit von ca. 5 bis 6 Jahren, in der das Kleinspielfeld mehr Schandfleck als Vorzeigeprojekt war.

Möglich ist die Aussaat dadurch geworden, dass sich zunächst Michael Fremgen und nach dessen Ausscheiden aus dem Verein insbesondere Patrick Hust und Ruben Stiny der Sache annehmen. So wird die unbrauchbare Oberschicht abgetragen und im Frühjahr die Drainage saniert und erweitert. Nachdem der neue Mutterboden eingebracht ist heißt es zunächst einmal Steine lesen.

 

In mehreren Einsätzen mit mehreren Lesern werden Tausende von Steinen in allen Größen entfernt und entsorgt. Erfreulicherweise wird dabei Anfang August auch gleich noch eine Beregnungsanlage eingebaut, so dass ich ganz hoffnungsvoll bin, dass der Platz im nächsten Jahr auch für den Spiel- und Trainingsbetrieb genutzt werden kann. Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben.

 

2. bis 5. Oktober:

Tischtennisverein, Landfrauenverein und die SpVgg zeichnen wieder verantwortlich für Essen und Getränke im Rahmen der insgesamt gut besuchten Kerwe.

 

9. Oktober:

Ehrenmitglied und langjähriger Schiedsrichter der Spielvereinigung Otto Hagelkrüys feiert seinen 65. Geburtstag. Auch Heinz Wüst am 19. Juli und Ali Taoumi am 20. September werden im Jahr 65.

 

10. Oktober:

Genau vier Wochen nach dem Pokalsieg der Ü40 muss auch die Ü32 in Ingenheim ran. Bei diesem Zweitrundenspiel geht es allerdings hoch her. Dass sich im Derby beide Mannschaften auch in der AH nichts schenken ist o.k.. Ganz daneben war jedoch das Verhalten insbesondere eines TSV-Akteurs, denn den Gegenspieler anspucken und tätliche Angriffe, sogar auf dem Weg zum Pausentee, haben beim Fußball sicherlich nichts zu suchen.

 

Pech für Radu, dass der Unparteiische ein Landsmann ist und seine hier nicht zitierfähigen Empfehlungen verstanden hat und insbesondere auch Pech für unsere großartig kämpfende Mannschaft, die den knappen Vorsprung in Unterzahl nur bis kurz vor Ende der Partie halten konnte.

 

Da kam für einige Akteure das von der Landjugend wieder ausgerichtete Herbstleuchten zum Frust abspülen gerade recht.

 

24. Oktober:

In der zweiten Runde des Ü40-Pokals gewinnt die Mannschaft auf dem Kleinfeld mit 7:1 gegen die Kameraden des VfB Annweiler. Da freute sich Coach Florian Blesinger besonders, ist er doch ab 1. Januar, zusammen mit Sven Bernhart, Stefan Leuthner und Christof Münzer spielberechtigt für die Ü40.

 

7. November:

Und nochmal AH: Die Senioren des Vereins starten mal wieder in den Pfälzer Wald. In diesem Jahr geht es nach Petersbächl. Neuzugang Andreas Hammer hat dort ein schönes Haus zur Übernachtung angemietet. 10 Jungs sind dabei und verbringen einen feuchtfröhlichen Tag im Wald. Schön dass außer Organisator Hammi auch die Neuzugänge Ingo Kämpf und Stefan Leuthner am Start sind. Ein weiterer Neuzugang, Sebastian Emmerling, hat dieses Mal keinen Ausgehschein von seiner Frau bekommen.

 

13. November:

Ministerpräsidentin Malu Dreyer überreicht an die Gemeinde Rohrbach die Silbermedaille in der Sonderklasse beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“.

Herzlichen Glückwunsch!

 

14. November:

Auch das zweite Schlachtfest des Jahres ist genauso gut besucht wie bereits das erste am 21. Februar.

 

2. Dezember:

In der Nacht zum Mittwoch wird im Clubhaus eingebrochen.

 

5. und 6. Dezember:

Auch in diesem Jahr röstet René beim Zimtzauber seine berühmten Mandeln.

 

6. Dezember:

Beim letzten Spiel vor der Winterpause am Nikolaustag verteilt die I. Mannschaft mal wieder, wie so häufig in letzter Zeit, kräftig Geschenke. Während die Bilanz nach sechs Spieltagen mit drei Siegen und drei Niederlagen noch ausgeglichen ist, gelingen in den folgenden zwölf Spielen lediglich noch zwei Siege und zwei Unentschieden, zuletzt ist die Mannschaft in sechs Spielen in Folge sieglos und überwintert mit 17 Punkten auf Platz 12, 6 Punkte vor Landau West, 9 vor Annweiler und 12 vor dem Tabellenletzten der SG Steinfeld/Schweighofen/Kapsweyer. Über Ursachen kann ich leider wenig berichten, weil ich dafür einfach zu weit weg bin. Ich trage meinen Teil ja bereits dadurch bei, dass ich den Spielen fern bleibe, denn, wie sagt meine Frau immer wenn ich enttäuscht vom Fußballplatz heimkomme: Bleib doch einfach zu Hause, immer wenn du zusiehst, verliert die Mannschaft. Und da hat sie leider Recht. Aber irgendwo habe ich mal einem Zeitungsartikel einen Satz entnommen, der aus meiner Sicht den Nagel auf den Kopf trifft: Gar nicht mal so schlechte Spieler, aber keine Mannschaft, keine Hierarchie, kein Gesicht, keine Struktur und kein System.

 

Nach der Winterpause wird, das konnte man ja bereits der Rheinpfalz entnehmen, Michael Kiefer die I. Mannschaft übernehmen. Ich hoffe doch sehr, dass es unserem neuen Coach gelingt, eine Mannschaft aus den zum Teil sehr guten Einzelspielern zu formen und der Mannschaft das erforderliche Selbstvertrauen zurückzaubern kann.

 

Nicht mehr dabei sein wird dann neben Sebastian Wagner, der sich bereits im Oktober dem FC Insheim angeschlossen hat, auch Benny Schmitz, der nach knapp vier Jahren in der schönen Südpfalz seinen Lebensmittelpunkt verlegen wird. Alles Gute Benny! Zu guter Letzt verabschieden sich zum Jahresende auch Ex-Coach Claudiu Iovanescu und Jaouad Imrhan in Richtung Wollmesheim. Auch ihnen wünschen wir für die Zukunft alles Gute.

 

Erfreulicheres gibt es zur II. Mannschaft zu berichten. Wer hätte vor der Saison gedacht, dass unser Team ganz vorne mit dabei ist. Mit 10 Siegen, 3 Unentschieden und 3 Niederlagen steht die Mannschaft zur Winterpause auf einem hervorragenden 3. Platz, punktgleich mit dem Tabellenzweiten Göcklingen. Dafür gebührt allen die dazu beigetragen haben, allen voran Coach Christian Roth aber auch Jockel, der Christian dabei unterstützt, Dank und Anerkennung. Die Spiele sind fast immer sehr eng, hohe Ergebnisse eher die Ausnahme. Die Mannschaft profitiert dabei von einer sicheren Defensive und stellt mit nur 16 Gegentoren die beste Abwehr der Liga. Nicht auszudenken, wenn die knappen, durchaus vermeidbaren Niederlagen gegen Gräfenhausen, in Ramberg und in Kapellen so nicht gekommen wären.

 

Insgesamt kommen in unseren beiden Mannschaften 53 Spieler zum Einsatz darunter mit Andreas Hammer, Manfred Heuser, Andreas Jordan, Kay Lauer, Rene Minet, Christof Münzer, Martin Schuba und mit meiner Wenigkeit acht Spieler der AH, die bei Bedarf mal mehr und mal weniger des Sonntags aushelfen. Auch dafür ganz herzlichen Dank.  

 

9. Dezember:

Zum wiederholten Male wird die Spielvereinigung Rohrbach mit einer Spende der Sparkassenstiftung Südliche Weinstraße bedacht. Vorsitzender Kay Lauer bedankt sich im Namen der SpVgg für 500 EUR.

 

12. Dezember:

Im Rahmen der Weihnachtsfeier kann Vorsitzender Kay Lauer neben Ehrenmitglied Horst Schweigert und Ortsbürgermeister Peter Feser auch die beiden Vorsitzenden unseres Partnervereins SV Impflingen, Achim Renner und Hans Kummler begrüßen.

 

Pünktlich zum Beginn der Feier können sich die Gäste am Feuerwerk, welches der Schützenverein im Rahmen einer Produktvorführung veranstaltet, erfreuen.

 

Nachdem Vorsitzender Kay Lauer sich bereits bei den Verantwortlichen für die Clubhausbewirtung und –reinigung und für die Trikotwäsche sowie bei allen Helfern bei den vielzähligen Veranstaltungen bedankt hatte, galt sein Dank allen Spielern, die für die SpVgg bzw. die SG die Stiefel schnüren, sowie unseren Schiedsrichtern sowie allen Trainern und Betreuern den Spielleitern Tom und Jockel, den AH-Verantwortlichen Martin Fetsch und Florian Blesinger, dem kommissarischen Jugendleiter Fabio Hust, unserem neuen Greenkeeper Hoffe und unserem Linienrichter Oleg Merk. Der Dank schließt auch die jeweiligen Partner, Freundinnen und Frauen mit ein.

 

Bedanken möchten wir uns auch bei allen, die die SpVgg in irgendeiner Art unterstützen und selbstverständlich auch bei unseren Werbepartnern sowie beim SV Impflingen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

 

Im Rahmen der Weihnachtsfeier werden Konse Kaiser und Christian Roth für 100 Pflichtspiele im Trikot der I. und II. Mannschaft geehrt. Für 300 Spiele wird Co-Trainer Benjamin Plewa geehrt. In den Kreis der 400er werden Michel Runck und Christof Münzer, den viele nur als Schalke kennen, aufgenommen. Das schafften vor den Beiden bislang lediglich 4 Kicker bei der SpVgg. Beide schnüren bereits seit 1989 bzw. 1992 ununterbrochen für die Spielvereinigung ihre Fußballstiefel. Vielen Dank dafür.

 

29. Dezember:

Die Ü32 scheidet als Titelverteidiger beim Vorrundenturnier zur Hallenkreismeisterschaft in Offenbach sang- und klanglos aus.

 

 

 

Die SpVgg wünscht alles Gute in 2016!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lloyd Volk (Freitag, 03 Februar 2017 16:49)


    I am no longer positive the place you are getting your info, however great topic. I needs to spend some time studying more or understanding more. Thanks for excellent info I used to be on the lookout for this information for my mission.

  • #2

    Linnea Udell (Sonntag, 05 Februar 2017 18:53)


    This is the perfect website for anyone who really wants to find out about this topic. You know a whole lot its almost tough to argue with you (not that I really would want to�HaHa). You certainly put a fresh spin on a subject that has been written about for a long time. Wonderful stuff, just wonderful!