Wir gratulieren!

Heute, am Sonntag, den 22.01.2017, wird Frank „Hektor Sergio de Valldemossa“ Fuß, de King of Bratwurst, 50 Jahre alt. Zur Saison 1994/95 kam Frank von dem ehemaligen TuS Billigheim/Mühlhofen nach Rohrbach. Er verbrachte bei den gelb/schwarzen seine komplette Jugend. In Billigheim gab man ihm den Namen Sergio, in Anlehnung seiner feinen Technik an den ehemaligen FCK Spieler Sergio Allievi.

In Rohrbach hatte er noch die Namen: Hektor oder Valldemossa. Gleich in der ersten Saison im Trikot der schwarz/weißen wurde Frank unter Spielertrainer Patric Moll Meister.

In den darauffolgenden Jahren war Frank immer eine verlässliche Stütze im Aktiven Bereich und verpasste so gut wie kein Spiel. Früher war es halt üblich, Urlaub, Familienfeste oder Sonstiges, dem Fußball unter zu ordnen. Leider ist das heute nicht mehr üblich. Ein Trainingsweltmeister war er nicht. Und wenn er trainierte, war es oft üblich, die Einheit etwas vor den Anderen zu beenden. Er musste ja bereits um 21:30 Uhr im Bett sein.

Nach seiner Aktiven Zeit trainierte er 2002 unsere damalige 1 b Mannschaft.

Heute ist Frank als AH-Spieler und Trainer der F-Jugend dem Verein treu verbunden. Pünktlichkeit und Disziplin sind auch eine Tugend von Frank. So geht er zum Beispiel bei den üblichen AH-Wanderungen vorbildlich als Erster ins Bett und ist wieder ganz früh als Erster wach. Aber auch außerhalb des Platzes ist auf Frank Verlass. Bei etlichen Aktivitäten unterstützte und unterstützt Frank unseren Verein und hilft bei Weinfesten, Kerwe, Schlachtfesten, etc. Seine Bratwurst am Schlachtfest ist legendär und darf wieder am Samstag, den 11.02.2017, gekostet werden.

 

Wir, die Spielvereinigung Rohrbach 1921 e.V., gratulieren Frank von ganzem Herzen und wünschen ihm alles Gute zum 50. Geburtstag! Vor allen Dingen Gesundheit und viel Glück, auch für seine Familie mit den drei Söhnen Julian, Jonas und Sebastian und seiner Lebensgefährtin Birgit.

 

Hier einige Stimmen ehemaliger und aktueller Weggefährten:

Uli Metzler (ehemaliger Mitspieler der Meisterelf 1994/95):

Ich lernte Frank als Fußballer in Rohrbach kennen, er ist ein feiner Typ mit viel Gefühl in den Füssen, ruhig und bedacht, Stratege durch und durch, ein Gentleman auf dem Platz. Aber man konnte auch feiern und Spaß haben. Alles Gute Frank zu Deinem 50. Geburtstag und bleib‘ wie Du bist und vor allem gesund.

 

Rudi Vollmer (ehemaliger Mitspieler der Meisterelf 1994/95, 2002/03, und AH-Kollege):

Mein Freund Frank wird 50! Frank kenne ich schon sehr lange. In Erinnerung sind mir insbesondere die Zeiten, als wir auf dem Bolzplatz bzw. im Garten seiner Eltern unserem gemeinsamen Hobby nachgegangen sind und auch dann noch gebolzt haben, wenn andere schon lange zu Hause waren. Ende der Achtziger/Anfang der Neunziger war er sogar mal mein Schwager. In dieser Zeit haben wir einiges zusammen erlebt. Mit seinem grünen Golf II wurde ich bei einem gemeinsamen Urlaub an der Mosel mal geblitzt in der Nähe von Trier. Zusammen haben wir auch schon einige Male Silvester gefeiert oder bei Nailer in der Bar. Die meiste Zeit haben wir jedoch zusammen auf dem Fußballplatz verbracht. Gemeinsam sind wir seit 1994 für die Spielvereinigung am Ball. Ich kam zurück vom ASV Landau und Frank hat sich nach fast 20 Jahren TuS Billigheim/Mühlhofen glücklicherweise zu einem Wechsel entschieden. Gemeinsam wurden wir dann gleich auch Meister der damaligen C-Klasse Bad Bergzabern und sind in die neue Kreisliga Südliche Weinstraße aufgestiegen. 2002 hat Frank seine aktive Laufbahn in der I. Mannschaft beendet. Er wurde Trainer der jetzt als Ib auflaufenden

II. Mannschaft. Seit 2004 schnürt er die Stiefel für die Senioren der Spielvereinigung und seit 2008 machen wir das wiederum gemeinsam. Gemeinsam haben wir in dieser Zeit auch das ein oder andere Mal in der II. Mannschaft ausgeholfen. Frank hat insgesamt 283 Pflichtspiele (214 mal I. Mannschaft und 69 mal II. Mannschaft) für die Spielvereinigung absolviert. Bei der Weihnachtsfeier 1997 wurde er für 100 Spiele und beim Rundenabschluss 2002 für 200 Spiele geehrt. Frank ist ein Supertyp, der jedoch seit seiner neuen Vaterrolle einiges von seinem Sitzfleisch eingebüßt hat. Wenn er dann aber mal doch so richtig auf die Pauke haut, wie zuletzt beim AH-Ausflug in Ottenhöfen, kann man sich sicher sein, dass er als erster rechtzeitig einschläft, hier hat er sich gegenüber den letzten Jahren nicht verändert. Herzlichen Glückwunsch, Frank.  

 

Benjamin Plewa (ehemaliger Mitspieler der Meisterelf 2002/03 und jetziger Trainer der 1. Mannschaft):

Ich sage nur: Nur eine Party mit DJ Franki war eine richtige Party!!!

 

Andreas Hammer, (AH-Kollege):

Wenn ich an Frank denke, habe ich immer wieder unsere AH-Wandertour im Kopf, als er bereits vor 19:00 Uhr, noch vor dem Abendessen, an seinem Platz im Restaurant sitzt, den Kopf auf dem Tisch - schlafend! Und Jeder sagte: Oh de Frank, des isch normal, er isch schun wieder soweit. Muss wohl typisch für Ihn sein.

 

Claus Mansmann (AH-Kollege):

Ein halbes Jahrhundert ist vorbei, Du bist noch immer gut dabei. Du hast schon so viel erlebt, schon so viel geschafft, da wäre es ja wohl gelacht, wenn Du die nächsten 50 nicht auch vollmachst. Doch da mache ich mir bei Dir wenig Sorgen, denn wer früh zu Bett geht und früh wieder auf, das gibt einen gesunden Lebenslauf.

 

Kay Lauer (Ehemaliger Mitspieler der Meistermannschaft 2002/03, AH-Kollege, und Vorsitzender der SpVgg Rohrbach):

Für mich ein langjähriger und zuverlässiger Wegbegleiter bei der SpVgg Rohrbach im Aktiven,- Jugend- und AH-Bereich. Auch bei sämtlichen Festen ist Frank stets für die SpVgg Rohrbach als vorbildlicher Helfer im Einsatz. Er lässt sich nur aus der Ruhe bringen, wenn mal Melfor mit dem gelben Deckel für die Bratwurst am Schlachtfest fehlt.

 

Christoph Münzer (AH-Kollege):

Frank ist beim Wandern halt ein Kurzstreckenwanderer. Ab 2 km hält er sich nicht mehr auf den Beinen.

 

Auch die Rheinpfalz-Zeitung, „Kersten Beyer“, gratuliert:

Ein hübscher Junggeselle wandelte lang auf roter Rose,

auf immergrüner Au.

Dann kam Birgit - vor Liebe platzte seine Hose,

er nahm sie gleich zur Frau.

Mit 50 tut die Manneskraft sich beugen,

doch Frank kann noch mit 80 Kinder zeugen.

 

Michael Runck (ehemaliger Mitspieler der Meisterelf 2002/03):

Beim Mäxel spielen hat er mal gefragt, wer Karten gibt.

 

Thomas Jörg (Spielleiter der Aktiven):

Im Namen der Aktiven wünsche ich Frank zu seinem 50. Geburtstag alles Gute, Gesundheit und viel Erfolg. Wir gratulieren einem Vollblut-Rohrbacher, der in einigen Funktionen im Verein mit Herzblut agiert. Ob als Spieler oder Jugendtrainer sowie als Mann am Herd oder der Glühweinzubereitung beim Knutfest, er ist ein Garant zur Perfektion. Eine Legende eben!

Glückwunsch Fränky.

 

Uwe Burkhard (ehemaliger Mitspieler der Meistermannschaft 2002/03):

In meiner Rohrbacher Zeit war Frank ein super-ehrlicher Freund, der sagte, was er dachte und nichts hinten rum. Einen negativen Punkt habe ich natürlich auch: Beim Fußball war er ein super-ängstlicher Spieler.

 

Selbstverständlich gratulieren auch seine Spieler der F-Jugend der Spielgemeinschaft Steinweiler/Rohrbach/Impflingen, die Aktiven Fußballer, und die Alten Herren.

 

Natürlich auch von mir und meiner Familie alles Liebe und Gute zum 50.,

Dein Bruder Markus

Kommentar schreiben

Kommentare: 0